Mittwoch, 18. Juli 2012

Kochen mit Chillipaste


Letzte Woche als ich alles für das Japanische Menü eingekauft habe hatte ich unter anderem auch diese Chillipaste gekauft. Laut dem Zettel der mit einer Deutschen Übersetzung aufgeklebt war handelt es sich um eine Art Malzpaste mit Chilli und Weizen. Na jedenfalls erinnert es mich eher an Rübenkraut wie an Chilli aber ich dachte mir lass Dich überraschen.
 Also habe ich die Woche mal Putengeschnetzeltes gemacht und das Fleisch in einer Soße aus der Chillipaste, Teriyaki, Sesamöl und Sambal Olek gebraten. Darüber habe ich dann noch 2 Eier geschlagen und mit angebraten. Ein paar Frische Frühlingszweibeln dazu, gewürzt mit Lorbeer, Kardamon und Pfeffer und das ganze mit chinesischen Nudeln serviert.
Ich muss sagen ich fand es sehr lecker und zu scharf war es auch nicht. Ich habe natürlich erstmal nur einen TL genommen weil ich ja nicht wusste was auf mich zukommt. Das nächste mal werde ich das Fleisch vorher mit der Paste einpinseln und etwas ziehen lassen dann kommt der Geschmack bestimmt noch besser zur Geltung.

Kommentare:

  1. sieht auf jeden Fall richtig lecker aus! ^^

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Hi, danke ja war es auch ich denke ich koche jetzt öfter mit der Paste das wird alles schön pikant würzig.

    AntwortenLöschen