Freitag, 25. Februar 2011

Sushi-Torte

Inspiriert von Charsiubau´s Sushi-Torten Rezept habe ich gestern abend mit einer Freundin auch einen Versuch gestartet. Wir haben uns jedoch gegen Rührei und dafür für Gurke und Stremellachs entschieden.

Und so haben wir es gemacht:
- 500g Sushireis
- 6 EL Reisessig
- 1/4 EL Salz
- 2/3 EL Zucker
- ca. 20 Scheiben Salagurke (halbiert je nach Größe)
- 1 Stremellachs ca. 120g
- Furikake nach Geschmack in unserem Fall Lachs und Wasabi
- Thunfischcreme (doppelte Menge)
- 1 kleine Springform

Reis kochen und nach dem abkühlen mit dem im Reisessig gelösten Zucker und Salz mischen. Eine kleine Springform mit ca. 18cm Durchmesser nehmen und mit Klarsichtfolie auslegen (bis über den Rand). Nun eine ca. 5cm dicke Reisschicht einfüllen und diesen gut mit einem Löffel andrücken damit er nicht zu locker ist. Darauf die Thunfischcreme gleichmäßig verteilen, jetzt wieder eine Reisschicht, dann mit den Gurkenscheiben belegen und die letzte Reisschicht mit dem übrigen Reis auftragen. Nun die Torte mit Furikake bestreuen und dem in Scheiben geschnittenen Stremellachs dekorieren ggf. dazwischen die übrigen Gurkenscheiben anrichten.
Nun kann man den Rand der Springform lösen und die Folie ausbreiten. Die Torte lässt sich jetzt prima mit einem angefeuchteten Messer in Stücke schneiden und bleibt auf der Folie so gut wie gar nicht kleben.

Da ich mich den ganzen Tag schon auf die Sushi-Torte gefreut hatte habe ich zum Frühstück nur ein Rohkost Bento mitgenomen. Die Rechnung ging allerdings nicht ganz auf, da es in der Schule Kuchen von unserer Lehrerin gab. 
Der sah auch gut aus da konnte ich auch nicht nein sagen. Dafür ist jetzt noch ein gutes Stück von der Sushi-Torte über das kann ich dann heute noch essen, da wir ja keinen rohen Fisch verwendet haben.

Kommentare:

  1. Das ist ja eine üppige Torte, die ihr gezaubert habt! Und sie sieht sehr lecker aus! Man kann die Sushi-Torte wirklich mit allem füllen, was zu Reis passt. Jetzt habe ich wieder Hunger ;) Vielleicht mache ich morgen mal eine mit Räucherlachs und Gurke...sabbersabber....

    AntwortenLöschen
  2. Wow die sieht ja gut aus, da spart man sich das ganze einrollen der einzelnen Röllchen, oder man macht Röllchen zur verzierung^^
    Gute Idee, werde ich auch mal an einem Japanabend servieren^^

    AntwortenLöschen
  3. Ja das spart auf jedenfall Zeit wir haben gerade mal 10-15 min gebraucht bis die Torte schneidfertig war. Und das gute ist man muss nicht unbedingt Nori verwenden ich kenne nämlich einige die das nicht so gerne mögen, deshalb finde ich die Torte ist eine gute Alternative und man muss trotzdem nicht auf Fisch verzichten, da kann man ja variieren.

    AntwortenLöschen