Mittwoch, 22. Januar 2014

Bento Nr. #218# Restessen vom "japanischen Abend"


Am Wochenende habe ich 2 Asialäden in Tübingen aufgesucht und einige leckere Sachen gefunden unter anderem auch Misosuppe und frischen Tofu. 
Da ich meinen Schatz mit sowas jagen kann und meine Cousine das ganz gerne isst habe ich Sie gestern zum Abendessen eingeladen. 
Ich habe dafür schon am Montag einen Rohkostsalat aus Rettich, Karotten und Chicorée angesetzt indem ich das Gemüse kleingeschnitten und mit Salz bestreut 30 min stehen gelassen habe um dann das Wasser das sich gesammelt hat ab zu gießen und alles gut trocken zu tupfen. Dann habe ich Sake, Mirin, Zucker und Reisessig  aufgekocht und das ganze damit 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. 2x täglich gut durchmischen und den Geschmack testen, ich habe zum Schluss noch etwas mehr Zucker und Essig untergemischt und etwas Sojasoße zu gegeben. 
Als "Hauptgericht" gab es Tilda Basmati mit Safranbrühwürfel gefärbt und gewürzt mit Salz, Lorbeer, Kardamon, Nelke und eine Prise Ras el Hanout. Darüber ist eine Hähnchenpfanne mit Pak Choi, Champignons, Paprika, Zuccini, Frühlingszwiebel, geriebenen Ingwer, gerösteten Tomatenmark, Sambal Olek eine halbe milde Chilli abgeschmeckt mit Mirin, Sake und süßer Sojasoße.
Garniert mit Enoki-Pilzen und Naruto.
Zum Nachtisch gab es einen Muffin mit Schokochips und Kaki.

Die Reste gab es heute mit zur Arbeit und zwei kleine Bentoportionen von dem Reis habe ich eingefroren. Den Reis habe ich noch mit essbaren Kirschblüten dekoriert.

Kommentare:

  1. Deine Cousine ist ja zu beneiden ^.^
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, danke, es war reichlich und eine dritte Person hätte noch satt werden können ;-)

    AntwortenLöschen