Mittwoch, 21. März 2012

Bento Nr. #149# Onigiri mit Pfannengemüse

Heute gab es Onigiri mit eingelegter Ume (die beiden äußeren). Die Ume habe ich bei Asianbrand bestellt und muss sagen saulecker, seeehr sauer und salzig und ein tolles Aroma weil Shisoblätter mit in der lake sind, *yummy*
Dazu habe ich dann noch ein Ei gekocht und etwas Zuchini, Möhre und Paprika in Öl gebraten und mit Salz&Pfeffer, Lorbeer und Garam Masala gewürzt und zum Schluß mit Sesam bestreut. In dem Panda ist Sojasauce und in der Orange war noch etwas Shiso Furikake das ich alledings nicht mehr benutzt hab weil die Ume schon lecker genug war.

Unser Praktikum and der Uni Bochum macht immernoch ganz viel spaß und wir dürfen die ganzen vier Wochen in der Mineralogie bleiben ;o) Gestern wurde uns die Mikrosonde erklärt und heute das Rasterelektronenmikroskop, total spannend und ich fand das total klasse weil wir jetzt wissen worauf es wirklich ankommt wenn man die Proben für die Untersuchungen vorbereitet.

Kommentare:

  1. ui toll, die onigiri scheinen ja in die box zu passen. hast du die kleineren former benutzt?

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich habe ein zweierset mit einem großen und einem kleinen gekauft. Also die sind jetzt zwar etwas zu klein aber wenigstens fliegen sie nicht durch die Box und das mittlere habe ich dann einen Hauch größer aus dem übrigens Reis mit der Hand geformt. Zum essen finde ich sie auch perfekt weil sie nicht so schnell zerfallen da sie ja leichter sind. Tipp 80-100g Reis reicht locker für die 3 kleinen.

    AntwortenLöschen
  3. Edit: also ich hab sonst immer 150g Reis für 3 große genommen die waren dann zu groß und wurden plattgedrückt und auch etwas zu breit, da hättte ich gleich den Deckel füllen können...Gestern habe ich 80g genommen und hatte noch Luft. Also wenn man ca. 100-120g gleichmäßig in 3 Teile nimmt könnte man entsprechend mit der Hand vielleicht die perfekte größe hinbekommen. Haha voll die Wissenschaft aber es könnte klappen.

    AntwortenLöschen