Samstag, 19. November 2011

Fotoprojekt Gyoza und Sushi

Wir haben in diesem Schuljahr das Fach Fotografie neu dazu bekommen. Ehrlich gesagt habe ich mich vorher
 noch nie genauer mit Kameras beschäftigt, da mein Handy eine relativ gute Kamera hat an der man auch den Modus für Tag, Nacht, Micro und Sport und somit die Lichtempfindlichkeit (Iso) ändern kann. Naja gut der Modus stellt es dann automatisch ein manuell geht es nicht aber das ist schon mehr wie andere Handykameras überhaupt können. Trotz allem kann ich jedoch mit meinem Handy nur knipsen, zwar ganz gut aber mit richtiger Fotografie hat das leider nicht viel zu tun, wie ich inzwischen gelernt und auch gesehen habe.


Letzte Woche haben wir dann unsere Theorie mit einem Projekt in die Praxis umgesetzt und mal vernünftige Bilder mit einer richtigen Spiegelreflex Kamera gemacht. Unser Thema lautet Nah und Fern und als Motiv haben wir uns für kleine Details und große Entfernungen entschieden. Ausserdem haben wir das ganze mit einem schönen Essen kombiniert ;o)
Gyozafüllung
Maki mit Gurke, Surimi und eingelegten Rettich dekoriert mit Möhrenblumen und Gurkenblättern

Hübsch angerichtet

Allerdings bin ich noch nicht dahinter gestiegen wie ich ein Bild drehen kann wenn es hochkant fotografiert wurde, also wenn mir da jemand noch das Geheimnis verrät wär ich sehr dankbar.
Fertige Gyoza



Die Kamera wurde von meiner Katze unter die Lupe genommen, der Auslöser war ihr nicht geheuer ;o)
Wir waren dann noch in einem Park und haben für andere Motive die aktuelle Herbstliche Landschaft genommen, die Ergebnisse finde ich besonders schön. Am liebsten würde ich mir auch eine Spiegelreflexkamera zulegen aber wenn man etwas vernünftiges haben möchte dann muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen.
Eis auf einer Wiese

Moos auf Baumrinde

Herbstlaub, Ginko und Ahorn
Bäume aus der Ferne
Es wird dunkel
Sonnenuntergang

Kommentare:

  1. Oh deine Sushibilder sehen wirklich gut aus, hier noch der Tipp zum Bild drehen^^

    rechter Mausklick auf das Foto -> Bearbeiten -> Bild -> Drehen und dann einfach nach rechts 90° oder nach links 270°

    oder

    rechter Mausklick auf das Bild -> Drehen im Urzeigersinn oder entgegen

    FERTIG!

    AntwortenLöschen
  2. Hiii, super danke Dir das hat geklappt! Ich hatte das schonmal versucht und auch gespeichert da hat es nicht geklappt aber vielleicht hab ich auch am ende eine falsche Datei genommen -.-

    AntwortenLöschen
  3. Das Bild von deiner Katze sieht irgendwie gruselig aus xD...

    Aber das Maki sieht schön aus. Und, ohhhhhh, die Gyoza, mein japanisches Lieblingsgericht *schlabber*!

    Ähem, aber es geht ja um die Fotos. Der Sonnenuntergang und die Katze gefallen mir am besten. Die Bilder sind ja echt glasklar oO!

    AntwortenLöschen
  4. Danke ich gebe das kompliment weiter ich habe nämlich nur 2 von den Bildern selber gemacht der Rest ist von der Kamerabesitzerin die sich damit natürlich viel besser auskennt ;o)
    (Meine sind einmal die unscharfen Bäume aus der Ferne und es wird dunkel)

    AntwortenLöschen
  5. wow! die maki sind wunderschön angerichtet! und gyoza wollte ich auch schon lange wieder mal selbst machen.. tolle fotos! sieht alles wirklich klasse aus =)

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön leider werde ich zukünftig wieder nur Bilder mit meinem Handy machen können aber ich denke man kann trotzdem alles erkennen ;o)

    AntwortenLöschen